Aspangrace 2017


Feichtinger Twins holen sich die Teamkrone. Geier/Sieber verletzt.

Sehr erfolgreich präsentierten sich unsere Jungs am ersten von zwei Tagen beim "Endurogroßereignis" im Aspanger Kaolinwerk. Marcel Sieber gewinnt die Klasse über 250ccm/unter 26 Jahre, Birgmann Andreas die Golden League Wertung und Markus Geier erkämpft sich in der am stärksten besetzten Elitewertung den hervorragenden dritten Rang. Die Teamwertung mit 86 Teams am Start ging mit 2 Minuten Vorsprung an Feichtinger Michael und Walter. Beim Sonntagsrennnen gaben sich Marcel Sieber und Markus Geier noch gemeinsam die Teamwertung. In Führung liegend stürzten beide folgenschwer und mussten ins Krankenhaus abtransportiert werden. Ein Handverletzung bei Marcel und ein Schlüsselbeinbruch bei Markus wurde in Wiener Neustadt diagnostiziert und in Salzburg operativ behandelt. Gute Besserung! 

Enduromasters 4. Lauf 2017 Mehrnbach(OÖ),


Geier wieder schnellster Einzelfahrer, Sieber/Feichtinger siegen im Team

Etwas ungewönlich war der Zeitablauf des Enduromasters in Ried / Mehrnbach. Die Veranstaltung zieht sich ja normalerweise über zwei Tage mit Training, Prolog und Rennen. Durch das ACC Rennen am Samstag an gleicher Stelle komprimierte man den vierten Lauf zur Enduromastersserie zur Gänze auf den Sonntag, an dem es dann auf umgekehrter Strecke beim 3h Stunden Rennen um Meisterschaftspunkte ging. Marcel Sieber und Michael Feichtinger gingen kurzentschlossen als Team an den Start und konnten nach Platz drei im Zeitraining relativ locker die Teamwertung für sich entscheiden. Markus Geier sparte sich aufgrund einer Fußverletzung den samstägigen ACC Lauf und konzentrierte sich voll auf den Einzelbewerb beim Enduromasters, da er diese Wertung in seiner Altersklasse anführt. Mit Platz eins ging diese Strategie dann auch voll auf.

ACC 4. Lauf 2017 Mehrnbach (OÖ)


Vier Podestplätze für den MSC Mattighofen beim "zweiten Heimrennen"

Mit rund einer halben Stunde Anreise darf man das Rennen beim HSV Ried in Mehrnbach schon als Heimrennen für den MSC bezeichnen. Am Rieder Gruppenübungsplatz, der schon Schauplatz für zahlreiche internationale Motocrossrennen war, entstand eine 7 Kilometer lange Crosscountry Runde, die in den verschiedenen Klassen schon für Vorentscheidungen sorgte. Mit Pascal Rauchenecker war auch ein Localhero am Start. Der Husqvarna Werksfahrer tauchte als Gastfahrer auf, ließ im zwei Stundenrennen nichts anbrennen und gewann souverän vor Profi Toni Mulec. Patrick Neisser konnte mit Platz 3 den Meisterschaftssack zumachen und ist wieder ACC Champion 2017 bei den Profis. MSC Junior Walter Feichtinger ist mit Platz 4 im Rennen und mit Platz 2 in der Meisterschaft der erste Verfolger von Neisser und wird wohl als Vizemeister die heurige Saison abschliessen. Mit dem dritten Tagessieg in dieser Saison hat auch Sven Steinberger den Pre-Senior Titel praktisch fix und kann beruhigt ins Saisonfinale nach Mattighofen gehen. Bei den Damen schaffte Podestplatzsammlerin Anna Larissa Redinger mit Platz 2 ein weiteres Topergebnis. Die XC Women Klasse hat aber mit Patricia Vieghofer vorzeitig eine andere Meisterin gefunden. Mit Wolfgang Bachleitner und Andreas Birgmann schafften es auch noch zwei Senioren auf das ACC Stockerl in Mehrnbach.

Anna Larissa Redinger finisht Red Bull Romaniacs 2017


RED BULL ROMANIACS 2017: Finisher der härtesten Enduro Rallye der Welt!

In den vergangen Monaten lag mein Fokus zu 100% auf meinem Projekt, meinem Ziel, meinem Traum - Finish bei den Red Bull Romaniacs! Es ist unglaublich wie schnell die Vorbereitungszeit und nun auch das Rennen vorübergegangen ist. Es war eine anspruchsvolle Woche in den Karpaten rund um die Stadt Sibiu. 4 Tage, über 500km, 28 Stunden und extreme Höhenmetern...Ich durfte so viel erleben und unfassbare Momente sammeln!
Auftakt des Events war der spektakuläre Enduro Cross Parcours, der Prolog mitten im Zentrum der Stadt. Schon bei der Besichtigung musste ich feststellen: „Das wird kein Kindergeburtstag!“
Beim ersten Training der Profis bestätigte sich das auch. Sogar der King of Hard Enduro Graham Jarvis spekulierte und grübelte, was denn wohl die beste und sicherste Linie durch das lange Steinfeld ist.
Ich muss zugeben, dass ich hier zum ersten Mal etwas nervös wurde. Die Hindernisse können wirklich tricky sein, Kraft kosten und das Risiko sich hier zu verletzen ist doch recht groß. Das Ziel für mich: einfach durchkommen, ohne mich oder das Bike zu beschädigen. Hier kannst du alles verlieren aber nichts gewinnen…
Als ich dann nach der ersten Runde durch den Red Bull Bogen fuhr, war ich unheimlich erleichtert und stolz. Unfassbar, dass ich das geschafft habe - YES! Die Vorfreude auf die kommenden 4 Offroad Tage stieg massiv, denn im rumänischen Wald fühle ich mich richtig wohl!

Enduro ÖM 8. Lauf 2017 Möderbrugg (ST), Endurotrophy


Hostinsky übernimmt Führung in der ÖM

Eine sehr abwechslungsreiche und verhältnismäßig lange Strecke bekamen die Akteure der Enduro ÖM bei der Endurotrophy in Möderbrugg unter die Räder. Mehr als 20 Minuten für die Profis dauerte eine Umrundung der 16km langen Schleife, die von schwer bis leicht, von langsam bis schnell alles zu bieten hatte. Staatsmeister Bernhard Schöpf drückte dem Lauf seinen Stempel auf und gewinnt vor Thomas Hostinsky, der sehr zur Unfreude von Michael Feichtinger, die Gesamtführung in der ÖM an sich reißt. Mit drei Punkten Differenz wird der letzte Lauf in St. Georgen aber noch mehr als spannend. In der Juniorenwertung hingegen ist jetzt schon klar das der Titel wieder eine Familienangelegenheit zwischen Walter und Michael wird.
 

Anna Larissa startet bei den Red Bull Romaniacs 2017


READY FÜR DIE HÄRTESTE ENDURO RALLY DER WELT? Yes! 

 
Die Red Bull Romaniacs ist die härteste Enduro Rally der Welt! Strapaziös, packend, fesselnd und definitiv ermüdend: 4 Offroad Tage, jeden Tag um die 130km auf dem Bike, Start um 6.00 morgens. 49 Nationen, knapp 500 Starter, 7 Damen und eine davon aus Österreich - ich bin READY!  www.redbullromaniacs.com | 25-29.7.2017 Sibiu, Rumänien 
 

ACC 3. Lauf 2017 Hochneukirchen (NÖ)


Sven Steinberger gewinnt. Markus Geier wird Dritter bei den Pro's

Bei Temperaturen wo so mancher an Badeseen und Freibäder denken würde, wurde in der buckligen Welt ans Rennfahren und ans Punktesammeln gedacht. Die Teilnehmer und Zuschauer kamen aber voll auf ihre Kosten und bekamen ein gut organisiertes Event in Hochneukirchen zu sehen. Auf alle Fälle sportlich ausgezahlt hat es sich wieder für einige Mattighofner. Markus Geier erobert das XC-Pro Podium hinter Patrick Neisser und Matthias Wibmer. Dicht dahinter folgte ihm Walter Feichtinger der sich mit gebrochenem Finger herumquälte und Vierter wurde. Sven Steinberger gewinnt sein zweites Rennen heuer und führt in der Zwischenwertung der XC-Pre Senior Klasse vor Gerhard Zöhrer. Bei den Damen kämpfte sich Larissa Redinger nach anfänglichen Sturz nach vorne und musste sich nur ihrer Dauerrivalin Patricia Vieghofer geschlagen geben. Für die ACC Serie geht es nun ein paar Wochen in die Sommerpause ehe es am 26. August in Mehrnbach (beim zweiten Heimrennen des MSC Mattighofen) wieder los geht.

Enduro Woodstock in Türnitz

Florian Ortner beim Enduro Woodstock in Türnitz

Letzten Samstag startete ich beim Enduro Woodstocke in Türnitz beim 2-Stunden Rennen. Ich wusste, dass es nicht einfach werden wird, da die Strecke technisch sehr anspruchsvoll ist und es 30 Grad hatte. Bei den 90 Startern konnte ich mich gleich beim vorderen Feld dranhängen. Ich bekam ein gutes Gefühl für diese Strecke und kämpfte mich auf den fünften Platz vor. Jedoch stürzte ich leider noch in der vorletzten Runde. Schlussendlich ging sich Platz 8 aus. Es war ein echt cooles Rennen und ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung.

MX Hobby Championships 2017

X-Bowl Arena Motocross "Where eagles Dare 2017"


Miguel Kujawski in den Top Ten beim "Where eagles Dare"

In der X-Bowl Arena in Stegenwald (bei Tenneck) wurde am Wochenende ein Motocrossevent der etwas anderen Art veranstaltet. In insgesamt zehn Ausscheidungsrennen mussten die 48 Motocrosspiloten jeweils ihr Bestes geben um in die nächste Runde zu kommen. Im Finale warteten immerhin ein Siegercheck von €5000. Als einziger MSC Mattighofen Fahrer war Neuzugang Miguel Kujawski am Start und der hat so einiges zu berichten: "Das Wochenende war fast perfekt! Ich war am Freitag mit meiner Freundin und meinem besten Freund und dessen Freundin auf der Strecke. Nach dem wir alles aufgebaut hatten, habe ich mir die Strecke angeschaut, und dachte mir schon, das im Vergleich zum Training die Strecke im sehr guten Zustand war. Am Samstag nach dem freien Training dachte ich mir, es passt alles perfekt, aber beim Qualifying konnte ich keine einzige schnelle Runde fahren, da ich zu nervös war und dann als Achter endete. Um Punkt 13:00 ging es dann los, ein Rennen nach dem Anderen und ich habe mich immer für die nächste Runde qualifiziert was mich sehr motiviert hat. Der dritte Platz im Semifinale bedeutete dann Ab ins Finale!!!! Mein Ziel war geschafft, ins Finale zu kommen! Da musste ich alles geben da die meisten Fahrer 100cc oder 200cc mehr hatten. Bis zur Runde 4 habe ich mich zwischen den 6. und 7. Platz gekämpft, aber nach dem ich ausgerutscht bin und 2 Plätze verlor, musste ich leider hinter dem Schatten von den zwei anderen bleiben und so durchs Ziel fahren,  Dennoch Top 10!!! Dankeee an alle die mir geholfen haben und mich in irgend einer Art und Weise unterstützt haben!! "  

Inhalt abgleichen