Enduromasters 3. Lauf 2019 Granitbeisser Schrems (NÖ)

Enduromasters 3. Lauf 2019 Granitbeisser Schrems (NÖ)

Enduromasters

3. Lauf 2019 Granitbeisser Schrems (NÖ),
9

Dritter Sieg im dritten Rennen für Michael Feichtinger

Ganz nach Wunsch läuft es heuer ergebnistechnisch für Michael Feichtinger in der Enduromasters Serie. Beim mittlerweile schon fast legendären Granitbeisser in Schrems konnte dem ehemaligen Vizestaatsmeister und mehrfachen Juniorenmeister wieder mal keiner das Wasser reichen was ihm zum dritten mal in dieser Saison den Laufsieg in der Einzelwertung einbrachte. Beste Teampaarung des MSC Mattighofen waren Schmitzberger Stefan und Schmitzberger Michael die mit einer Runde Rückstand auf das Siegerduo Bachner/Zellhofer auf Rang 8 fuhren. Erstmals war auch Manuel Eder bei einem Enduromastersrennen mit dabei. Der 14-jährige Schalchner, der heuer seine erste Rennsaison in Angriff nimmt, ging gemeinsam mit “Idol” Philipp Reichinger ebenfalls im Teambewerb an den Start. Die Ausbeute der beiden ließ sich mit Rang 11 von 29 Teams und nur 2 Runden Rückstand dann gleich mal sehen.

E

Ergebnis

Die restlichen Ergebnisse gibts auf der Veranstalterhompage nachzulesen.

Am 07.07.2019 fand in Schrems der Sommergranitbeisser statt.
Ich ging mit meinem Teamkollegen Philipp Reichinger an den Start. Da wir am Samstag keinen Prolog fuhren, starteten wir aus der letzten Startreihe. Das Wetter war weitgehend schön und trocken. Die Strecke war sehr anspruchsvoll. Ich hatte in der 4.Runde aufgrund des rutschigen Bodens einen kleinen Ausrutscher der jedoch nicht nennenswert war.
Ansonsten verlief das Rennen top und ich konnte meine Rundenzeiten relativ konstant halten.
Von 29 Teams erreichten wir Platz 11. Gut möglich dass ich mit meinem Teamkollegen noch einmal an den Start gehe.

Eder Manuel

Für das fünf Stunden Enduro am Sonntag in Schrems-Granitbeisser, sicherte ich mir am Samstag beim Prolog RANG 1.
Am Sonntagmorgen kam meine Familie nach Schrems um mich zu unterstützen.
Kurz nach dem Start hatte ich gleich einmal heftigen Bodenkontakt, der mich etwas aus dem Rhythmus brachte..
Die Strecke mit einem Rundendurchschnitt von ca. 13 Minuten war sehr rollig und staubtrocken. Der versprochene kurze Regen blieb aus. Nach drei Runden konnte ich mir wieder die Führung zurückerobern, schweißgebadet fuhr ich Overall bei den Einzelfahrern nach 05.00.18,230 Stunden (23 Runden ) den SIEG ein.

Feichtinger Michael

Nachbericht vom Erzbergrodeo 2019

Nachbericht vom Erzbergrodeo 2019

Erzbergrodeo 2019

Nachbericht Walter Feichtinger
2019-06-13

Am Mittwoch früh ging es wieder mal zum berühmten Erzbergrodeo in die Steiermark. Erste Veranstaltung: Mitas Rocket Ride. 272 Teilnehmer gingen am ersten Renntag an den Start um das Steilhangrennen am Fuße des Erzberges zu bestreiten. Die bestehende Strecke bot aus 4 Steilhängen spektakuläre Vollgas-Action, dass tausende Besucher anlockte. Nach der Qualifikation gingen die schnellsten 46 Fahrer (ich hatte Platz 9) in das Superfinale am Abend. Im finalen Lauf der besten 6 zeigte ich mächtig auf und holte mir mein erstes Podium beim spektakulären Erzbergrodeo -Auftaktrennen Platz 2.

Der Iron Road Prolog, die zweite u.dritte Veranstaltung: Rund 1700 Teilnehmer nahmen den Erzberg in Angriff um die schnellstmögliche Zeit zu fahren, den nur die schnellsten 500 Fahrer bekamen einen Startplatz für Sonntag.
Mit der knapp 15km langen Strecke kam ich gut zurecht, gespannt wartete ich am Freitag Abend auf das Ergebnis.
Mein Name -Walter Feichtringer,KTM-MSC Mattighofen/Schruf, erschien als fünftplatzierter unter all den Profifahrern auf. Ich war Happy !Ruhig ging ich den zweiten Prolog an.
Meine Zeit hielt stand, am zweiten Tag kann man sich sehr schlecht verbessern. Endergebnis am Abend: Platz 5.
Mit Ossi Reisinger 2 Österreicher unter den TOP 10  !!!!
Meine Entscheidung am Red Bull Hare Scramble 2019 nicht teilzunehmen war nicht einfach, somit trat ich nach der Verkündung des guten Ergebnisses meine Heimreise an und verfolgte am Sonntag im neuen Motohall  das Hare Scramble.
Danke an alle, die mir fest die Daumen drückten und hinter mir stehen !
LG Walter

Feichtinger Walter

Hobby MX-Championships 2019 in Sollern/Mattighofen

Hobby MX-Championships 2019 in Sollern/Mattighofen

Hobby MX-Championships

2019 Sollern/Mattighofen
9

Heimrennen für MSC Piloten brachte Pokale en masse

Seit einigen Jahren gastiert die MX Hobby Championship Serie nun schon in Sollern. Für viele MSC (Enduro-)Fahrer ist das eine gute Gelegenheit auch mal bei einem Motocrossrennen ihr Können zu beweisen und vor Heimpublikum ist das natürlich doppelt so schön wenn dann auch die sportlichen Erfolge nicht ausbleiben. Die Localheros Reichinger Philipp und Crosser Rückenbach Patrick konnten ihre Klassen sogar gewinnen. Feichtinger Michael fuhr in den Klassen MX1 und Lizenz jeweils knapp am Sieg vorbei und wurde zweiter. Phillip Rückenbach und Florian Ortner belegten in den Klassen 85ccm bzw. MX2 den hervorragenden 3. Rang. Der schnellste Mann des Tages war aber Lukas Höllbacher. Der Ranshofner MX Staatsmeisterschafts- und Supermoto Weltklassefahrer nutzte die kurze Anreise für ein Gastspiel aus und war in beiden Läufen erwartungsgemäß nicht zu schlagen.

E

Ergebnis

Ergebnisse:

85ccm
3. Platz, Phillip Rückenbach

Junioren
1. Platz, Patrick Rückenbach
6. Platz, Manuel Eder

MX2
3. Platz, Florian Ortner

MX1
1. Platz, Philipp Reichinger
2. Platz, Michael Feichtinger
5. Platz, Markus Geier

Lizenzklasse
2. Platz, Michael Feichtinger
4. Platz, Florian Reichinger
5. Platz, Clemens Forthuber
6. Platz, Philipp Reichinger
15. Platz, Markus Geier

 Am 26.05.2019 fand der Ernecker Cup in Sollern statt. Es war mein erstes Motocross Rennen. Beim ersten Lauf gelang mir der Start ganz gut und ich konnte meinen 4. Platz die ersten Runden halten. Schlußendlich musste ich klein bei geben und kam als achter ins Ziel. Beim 2. Lauf hatte ich keine großen Erwartungen. Doch dann gelang mir der Start so gut, dass ich anfangs auf den 2. Platz hielt und schließlich als siebter den Lauf beendete. Für den Gesamt sechsten Platz gab es leider keinen Pokal aber vielleicht beim nächsten Mal…..

Eder Manuel

Da ich wenig zum Trainieren komme bot sich die Gelegenheit am Ernecker Cup, wo das Rennen in Sollern stattfand, teilzunehmen. Einigen passte es nicht, dass ich mit meiner Enduro Maschine an einem Motocross Rennen an den Start ging. (gesunden Vogel, hörte ich ). Doch es zahlte sich aus. Es war ein tolles Rennen und ich musste mich in der Lizenz-Klasse nur den Motocrosser Lukas Höllbacher in beiden Läufen geschlagen geben.

Feichtinger Michael

Enduro ÖM 4. Lauf 2019 Spielberg-Red Bull Ring (Stmk), Endurotrophy

Enduro ÖM 4. Lauf 2019 Spielberg-Red Bull Ring (Stmk), Endurotrophy

Österreichische Meisterschaft

4. Lauf 2019 Spielberg-Red Bull Ring (Stmk), Endurotrophy
2019-05-22
5

Walter Feichtinger behauptet Tabellenspitze am Red-Bull Ring

Platz 2 für Walter Feichtinger und Platz 4 für Florian Reichinger heißt die Ausbeute unserer Vereinspiloten am Red-Bull Ring in Spielberg. Auf der technisch schwierigen Endurostrecke im Areal der Formel 1 Strecke war nur Hardendurospezialist Philipp Schneider und der slowenische Motocrosser Toni Mulec (ohne Lizenz) schneller. Für den Vorarlberger Schneider war es sogar der erste Laufsieg bei einer Staatsmeisterschaft. Er reiht sich damit nun hinter Tabellenführer (!) Walter Feichtinger als neuer Zweiter in der Gesamtwertung ein. Florian Reichinger kommt hinter Matthias Wibmer auf Rang 4 ins Ziel und schiebt sich auf den dritten Gesamtrang in der Meisterschaft nach vor. Nach 4 von 9 Wertungstagen der erfreuliche Zwischenstand: Walter Feichtinger führt mit 91 Punkten zehn Punkte vor Philipp Schneider und Florian Reichinger mit 61 Punkten. 

Ergebnisse:

Juniorenstaatsmeisterschaft
Platz 9, Clemens Forthuber
 
Staatsmeisterschaft
Platz 2, Walter Feichtinger
Platz 4, Florian Reichinger
 
 

Mein Start war mittelmäßig, fuhr dann die erste halbe Stunde vielleicht ein wenig zu brav aber durch den leichten Regen war die Strecke teilweise echt rutschig.
Runde für Runde wurde es besser und ich konnte wieder auf das Führungspacket aufschließen.
Hatte echt Spaß am Fahren und beendete das Rennen schlussendlich auf Platz 5 (ÖM Platz 4). Somit bin ich in der Enduro Staatsmeisterschaft in der Gesamtwertung auf Platz 3 nach vorgerückt, womit ich sehr zufrieden bin. Danke an Markus Geier und Julia Kleinhagauer für den top Support 🙂

Reichinger Florian

Keine gute Erinnerung an letztes Jahr auf dieser Strecke, was auch dieses mal mit einen schlechten Start begann. Ich musste mich auf Rang acht einreihen. Die neu gemachte Streckenführung hatte es ziemlich in sich. Ich konnte schon einige Plätze gutmachen, doch durch einen Sturz bei der Aufholjagd verlor ich wieder zwei Plätze. Eine Stunde kämpfte ich um schlussendlich einen guten Rhythmus zu finden. Zur Überraschung vieler Zuschauer pushte ich mich auf Rang drei, bzw. Platz zwei, da der Laufsieger Toni Mulec keine ÖM Lizenz besitzt. Somit führe ich auch die ÖM Führung an.

Feichtinger Walter

Enduromasters 2. Lauf 2019 Speedworld Pachfurth (NÖ)

Enduromasters 2. Lauf 2019 Speedworld Pachfurth (NÖ)

Enduromasters

2. Lauf 2019 Speedworld Pachfurth (NÖ)
9

Team- und Einzelwertung geht an den MSC Mattighofen

Wieder einmal war ein Enduromastersrennen fest in der Hand der MSC Piloten. Im Speedworld Actionpark in Pachfurth zeigten Michael Feichtinger im Einzel und Walter Feichtinger mit Florian Reichinger im Teambewerb eine tadellose Vorstellung und konnten souverän ihre Klassen gewinnen. Auf dem geschichtsträchtigen Areal der motorsportbegeisterten Harrachfamilie wurde schon vor Jahrzehnten um Staatsmeisterschaftspunkte gekämpft und ist nun auch schon seit einigen Jahren ein Teil der Enduromasters Serie. Für das große Starterfeld wurde eine enge, aber zum Teil auch schnelle Runde ins Gelände gezaubert, die unter anderem auch Clemens Forthuber gefallen hat. Zusammen mit Alex Pölzleitner fährt er ebenfalls aufs Teampodest und wird hervorragender Zweiter. 

E

Ergebnis

Die restlichen Ergebnisse gibts auf der Veranstalterhompage nachzulesen.

Erst Donnerstag Abend entschieden Walter Feichtinger und ich das wir das 3 Stunden Enduro Masters Rennen in der Team Klasse an den Start gehen. Beim Prolog konnte ich die zweitbeste Zeit fahren, was somit auch die Startposition war fürs Rennen. Walter und ich konnten von Anfang an einen sauberen Speed fahren und bauten unsere Führung Runde für Runde aus, im Ziel nach 3Stunden hatten wir dann sogar mehr als 9min Vorsprung auf den Zweiten. Die Strecke war zwar teilweise schwierig zu überholen da es ziemlich eng war, aber war eine echt tolle Runde und hat Spaß gemacht. Next Race: ÖM Spielberg

Reichinger Florian

Perfektes Wochenende für uns Brüder in Speedword Actionpark. Die 8km lange Strecke hatte alles was ein Enduroherz höher schlagen lässt. Wurzelwerk, enge Kurven, Schlammlöcher, sowie schnelle Passagen. Cirka 180 Teilnehmer freuten sich schon auf den Prolog. Als zweiter in meiner Klasse kam ich zum Fahren, nach ungefähr einem drittel der Strecke sah ich wie Noppinger Florian zu Sturz kam. Sofort setzte ich die Rettungskette in Bewegung, die hervorragend funktionierte.Der Prolog wurde unterbrochen. Mit der Notärztin fuhr ich zur 
Unglückstelle, der Verunglückte kam nach Erstversorgung ins Spital. Nach einer halben Stunde wurde die Strecke zum Fortsetzen des Prologs wieder freigegeben, den ich dann für mich entscheiden konnte. Um 14 Uhr war der Start. Über zwei Stunden führte ich das Rennen an, das sehr kräfteraubend, durch die vielen Starter, bzw. enge Kurven war. (Sieht man auch an meine Blessuren)
Nach drei Stunden habe ich 13 Runden souverän und als Tagesschnellster aller Einzelfahrer den zweiten SIEG in dieser Serie-ENDURO MASTERS eingefahren.
Walter hat sich kurzerhand entschlossen in der Teamwertung mit seinem Clubkollegen Florian Reichinger an den Start zu gehen. Nach drei Stunden Renndauer gelang es auch den beiden mit einem Vorsprung von über mehr als 9 Minuten auf den zweitplatzierten in dieser Wertung. Gelungenes Wochenende für uns und positive Rückmeldung bei Florian Noppinger, bis bald!

Feichtinger Michael

Supermoto ÖM 1. und 2. Lauf, Pisek (CZ)

Supermoto ÖM 1. und 2. Lauf, Pisek (CZ)

Österreichische Meisterschaft

Supermoto ÖM 1. und 2. Lauf, Pisek (CZ)
2019-04-17
5

Niklas Neider bei Jugendstaatsmeisterschaft auf Platz 6

Sodala, das erste Rennwochenende hat Niklas auf seinem 85ccm Geschoss super gemeistert, dieses mal gehts in der Staatsmeisterschaft S Jugend 85 zur Sache. Für‘s erste mal im Rennbetrieb konnte er gut mithalten, auch ein Abflug übers Vorderrad im Training konnte ihn nicht aus der Ruhe bringen. Im ersten Rennen missglückte zwar der Start, aber er fuhr sein Rennen bei ca 3 Grad und wenig Grip auf P7 nach Hause. Im Rennen 2 spielte dann das Wetter gar nicht mehr mit, aber Niklas kam auch bei regennasser Strecke und Temperaturen um 5 Grad gut zurecht. Ein kleiner ‚Ausrutscher‘ konnte ihn aber auch nicht stoppen und er beendete auch hier auf Platz 7. Für die Tagesgesamtwertung reichte es für Platz 6.

Ergebnisse:

Staatsmeisterschaft Klasse Jugend
Lauf 1:
Platz 7, Niklas Neider
 
Lauf 2:
Platz 7, Niklas Neider