Enduro ÖM 5. und 6. Lauf 2021 Aspang Race (NÖ), ÖEC

Enduro ÖM 5. und 6. Lauf 2021 Aspang Race (NÖ), ÖEC

Österreichische Meisterschaft

5. und 6. Lauf 2021 Aspang Race (NÖ)
2021-09-17
5

Walter holt sich nach Doppelsieg beim Aspang Race die Enduro ÖM Führung zurück

Gute Nachrichten vom Sixdaysfighter Walter Feichtinger. Mit dem Maximum von 50 Punkten stockt der Schalchner Ex-Staatsmeister sein Punktekonto in der Meisterschaft ordentlich auf und setzt sich gemeinsam mit dem Deutschen Robert Scharl vorentscheidend vom Rest des Feldes ab. Da das letzte Rennen in Althofen abgesagt wurde geht es am 18. und am 19. September in Kirchschlag schon um die Meisterschaftskrone.

Walter holt sich nach Doppelsieg beim Aspang Race die Enduro ÖM Führung zurück!
Unter extremen staubigen Bedingungen und einer über 3 Stunden Renndistanz am Samstag, mit einen etwas heftigeren Bodenkontakt in der vorletzten Runde, verursacht durch einen überrundeten Fahrer, dachte ich mir “so das war es”. Mein Kühler war geplatzt und meine Schulter schmerzte arg. Ich packte meinen Schmerz und Wut zusammen und fuhr die letzte Runde durch und wurde als Sieger abgewunken.
Am Sonntag konnte ich das Rennen nach 2 Stunden 18 min und 4 sec mit einer gefahrenen Runde mehr, als alle anderen Konkurrenten gewinnen. Der Doppelsieg in der extrem stark besetzten Aspang Race Elite bedeutet nun für mich mit 5 Punkten Vorsprung die Führung in der ÖM. Am kommenden Rennwochenende geht es bei der Doppelveranstaltung “Buckelige Welt Enduro” in Kirchschlag um den Staatsmeistertitel ! Bitte Daumen halten!

Feichtinger Walter

Internationale Sixdays Enduro 2021, Italien

Internationale Sixdays Enduro 2021, Italien

Enduro WM

Internationale Sixdays Enduro 2021
2021-09-17
5

Team Austria beendet Sixdays auf Rang 13

Nachdem die 2020er Sixdays pandemiebedingt verschoben wurde, ging die prestigeträchtige Enduro Mannschaftsweltmeisterschaft nun 2021 in Norditalien über die Bühne. Der steirische Motorradhändler und mehrmalige Enduromeister Bernhard Walzer formte eine schlagkräftige Mannschaft und nominierte mit Walter und Michael Feichtinger auch zwei Mann aus dem MSC Mattighofen Team. Die beiden kämpften neben Mario Hirschmugl (Stmk) und Bernhard Schöpf (T) sechs harte Tage lang gegen Staub und den üblichen Widrigkeiten einer Sechstagefahrt auf ca. 1000km Offroadterrain und fanden sich am Ende auf Rang 13 in der Worldtrophy wieder. Der Sieg ging an die starke Heimmannschaft Italien vor Spanien und dem Team USA.

Am 24.8.ging es nach Norditalien-Lombardei. Gleich nach unserer Ankunft fuhren wir zur Besichtigung der Sonderprüfungen,die wir zu Fuss abgingen. Mit einer offiziellen Feier wurde die Sixdays 2021 eröffnet. Für uns Fahrer hatte es schon einen Tag vorher mit der technischen Abnahme der Maschinen angefangen.
Der Start erfolgte am Montag, den 30.August um 8h früh. Ca 600 Fahrer aus 31 Nationen gaben in den sechs Tagen alles für ihr Land. Die Etappen und Tests waren sehr kräftezehrend, da die Böden sehr hart waren und der extreme Staub verlangte von uns allen alles ab. Der dritte Tag war am heissesten, nahe der 40 Grad Grenze. Wir platzierten uns auf Rang 14. An diesem Tag war mir genau in der Sonderprüfung der Schalthebel gebrochen. Nach einer Ewigkeit fand ich zwei Steine mit denen ich einen Gang reinbekam, dennoch musste ich froh sein die SP noch beenden haben zu können, ansonsten würde man disqualifiziert werden. Sechs Tage Racing, Stürze, die extreme Staubentwicklung. Jeden Tag davon bis zu sieben Stunden am Motorrad und dabei mehr als 1000 Offroad Kilometer liegen hinter uns.
Eine Aufgabe,die uns körperlich alles abverlangt hat. Mit Platz 13 in der Worldtrophy sagen wir allen Sponsoren Danke für die Unterstützung !
Liebe Grüße Walter u Michael

Feichtinger Walter und Michael