Enduro ÖM 1. Lauf 2020 Rohr im Gebirge (NÖ), ÖEC

Enduro ÖM 1. Lauf 2020 Rohr im Gebirge (NÖ), ÖEC

Österreichische Meisterschaft

1. Lauf 2020 Rohr im Gebirge (NÖ), ÖEC
2020-07-07
5

Saisonauftakt in Rohr an Gebirge geht an Benni Schöpf

Nach der wohl längsten “Winterpause” der letzten Jahre, geht’s nun endlich wieder los mit der österreichischen Enduromeisterschaft. Der erste Prüfstein einer kurzen Meisterschaftssaison wurde im niederösterreichischen Rohr im Gebirge beim “Mountain Enduro” gelegt und lockte über 400 Endurofahrer zur Teilnahme an. Obwohl das einzigartige ÖEC Wertungskonzept das Endurotrophy Crosscountry Regelwerk so gut wie abgelöst hat, sind an vorderster Front wieder die gleichen bekannten Namen vertreten. Bei besten Bedingungen knallte Ex-Staatsmeister Benni Schöpf mehrere Sonderprüfungsbestzeiten in das hügelige Gelände und gewann letztendlich souverän die erste Tageswertung. Am nähesten kam ihm der deutsche Scharl Robert, der aber nicht in die österreichische Wertung miteinfließt. Dritter wird der Endurostaatsmeister von 2017, Thomas Hostinsky, vor unserem Endurostaatsmeister von 2019, Walter Feichtinger. Das sie den Corona Lockdown nicht auf der Couch verbracht haben, zeigten auch Florian Reichinger, Michael Feichtinger und Markus Geier mit den Spitzenplätzen 6, 9 und 12. Leider sind sich die AMF und der Veranstalter nicht ganz einig bei den unterschiedlichen Auswertungen.

Ergebnisse:

Staatsmeisterschaft (bereinigt)
Platz 3, Walter Feichtinger
Platz 5, Florian Reichinger
Platz 8, Michael Feichtinger
Platz 11, Markus Geier
 
Junioren Staatsmeisterschaft
Platz 11, Clemens Forthuber
 
Bereits beim Training,bezw.der Einführungsrunde hat mir die Strecke auf Anhieb gefallen.Die Sonderprüfung hab ich mir genau angeschaut u.diese auch zu Fuß abgegangen,
damit wir uns die Ideallinie einprägen u.um zu schauen,wo noch die eine o.anders Sekunde zu holen wäre.Meine Prologrunde konnte ich gut rüberbringen u.die zweitschnellste Zeit fahren.
Am Sonntag ging es gut los mit der Etappe u.der ersten SP,wo ich die drittschnellste Zeit einfahren konnte.SP 2 und SP3 sind auch sehr gut für mich verlaufen.
Leider habe ich in der Sonderprüfung 4 einige Fehler gemacht,die mich vom zweiten Platz auf den vierten Platz zurückgeworfen haben.War dann wohl doch etwas zu aufgeregt u.machte mir
selbst den grossen Druck.Schlussendlich konnte ich aber dennoch die E2 Klasse in der ÖEC Wertung gewinnen u.die ÖM Wertung auf Rang vier abschliessen.
Sowie es aussieht,wird der drittplazierte Robert Scharl,der mit einer deutschen Lizenz fährt,nicht gewertet.Das würde bedeuten,dass ich dann auf Platz drei liegen würde.
Feichtinger Walter

Die Prolog Runde am Samstag konnte ich gut absolvieren.Die erste Sonderprüfung am Sonntag auch noch.
Leider machte ich in der SP2 einen Fehler und ich stürzte! Mit einem ordentlich ramponierten Ellbogen nahm ich das Rennen wieder in Angriff….aber an Top Zeiten
war an diesen Zeitpunkt nicht mehr zu denken.
Nach einer langen Rennpause und der Umstieg von Husqvarna auf KTM fällt mir doch etwas schwerer als erwartet.Ich hoffe aber,dass ich mich für die kommende ÖM Rennen besser aus das Motorrad einstellen u.vorbereitet an den Start gehen kann.
Feichtinger Michael

Wetter war mehr als perfekt, in der Verbindungetappe waren 3 relativ anspruchsvolle Checkpoints die man bestreiten musste.
Auch in der Sonderprüfung waren einige knackige Passagen eingebaut, aber der Grip war brutal gut.
Beim Prolog am Samstag konnte ich den 4. Platz einfahren.
Am Renntag mussten wir 4 Runden bestreiten, welche ich relativ gut und ohne größere Fehler gefahren bin. Speziell mit der zweiten Sonderprüfungszeit bin ich sehr zufrieden da ich da die drittbeste Zeit einfahren konnte.
Ich weiß jetzt genau an was ich noch arbeiten muss bis zum nächsten Rennen, damit ich mehr solche Zeiten hinklopfen kann 🙂
Am Ende des Tages wurde es Platz 4 in der E2 Klasse und ein 6. Platz in der ÖM Open. Damit bin ich sehr zufrieden nach meiner einjährigen Rennpause und bin happy endlich wieder racen zu können.
Reichinger Florian