Rennbericht

Enduro ÖM 4. Lauf 2018 Rothenfels (Stmk), Endurotrophy


Michael Feichtinger zurück am Podest

Rothenfels machte sich vor ein paar Jahren mit dem Winterenduro einen Namen im österreichischen Endurokalender. Während damals bei Schnee und Eis die Runde bewältigt wurde, musste sich die österreichischen Enduroelite vergangenes Wochenende mit Regen und Schlamm "begnügen". Kurz vor Beginn des Hauptrennens verwandelte nämlich ein Platzregen den vierten Meisterschaftslauf in ein besonders anspruchsvolles Event, das selbst den Könnern wieder einiges abverlangte. Bernhard Schöpf kann vor allem bei solch schweren Bedingungen seine aktuelle Ausnahmestellung unter Beweis stellen und gewinnt mit einer Runde Vorsprung auf Thomas Hostinsky. Michael Feichtinger lag lange Zeit auf Platz zwei, konnte aber den Angriff von Staatsmeister Hostinsky nicht bis zur Zielflagge standhalten. Platz 3 bedeutet aber die zweite Podestplatzierung heuer und festigt dadurch auch den dritten Gesamtrang in der Meisterschaft. Nicht ganz happy war Florian Reichinger mit seinem Rennen. Der Munderfinger blieb mit seiner Husqvarna in einer tiefen Spurrille ziemlich hoffnungslos stecken. Nach Bergung der Maschine war dann aber der Zug für vordere Plätze abgefahren. Tagesrang 7 nach weiteren Problemen schaute dennoch heraus.   

Österreichischer Enduro Cup, 3. Rohr im Gebirge (NÖ)


Florian Reichinger erreicht angeschlagen Platz 2

Beim dritten Saisonlauf zum Österreichischen Enduro Cup gab es erstmals keinen Laufsieg für Florian Reichinger. Nach Platz eins beim Saisonauftakt in Guttaring und Platz eins in Lunz stand der Husqvarnapilot dieses mal hinter Isopp Manuel auf dem zweithöchsten Platz am Podium der E2 Klasse. Ein Handquetschung, die in den Vorläufen passierte, machte es aber nicht gerade leicht das sonntägige Hauptrennen zu absolvieren. Für die Gesamtwertung war die erreichte Platzierung in Rohr am Gebirge aber Gold wert. Florian geht als Führender der E2 Klasse in die letzten zwei Saisonläufe und hat somit sehr gute Chancen eine weitere Meisterschaftsserie für sich zu entscheiden. 

Enduro ÖM 3. Lauf 2018 Perchau (Stmk), Endurotrophy


Dritter Laufsieg en suite für Bernhard Schöpf

Bernhard Schöpf scheint heuer unantastbar zu sein. Das was sich schon zu Saisonbeginn abgezeichnet hatte, bestätigte sich nun auch beim dritten Lauf zur Österreichischen Enduromeisterschaft. Der durch eine Rückenverletzung "eingebremste" Tiroler Ex-Staatsmeister verwies den Vorarlberger Philipp Schneider und den 2017er Staatsmeister Thomas Hostinsky auf die weiteren Podestplätze und kommt dadurch einem weiteren Staatsmeistertitel immer näher. Best of the Rest wurde als bester MSC Mattighofner Florian Reichinger auf Rang 4 der mit Walter Feichtinger (5) und Michael Feichtinger (6) zwei weitere Teamkollegen im Schlepptau hatte und dadurch wichtige Punkte für die Meisterschaft sammelte. Bester MSC Junior wurde Clemens Forthuber, der sich auf der schwierigen Crosscountry Strecke in Perchau über Rang 6 in der Juniorenwertung freuen kann. Florian Ortner konnte verletzungsbedingt nur Schadensbegrenzung betreiben und holte sich mit Rang 8 ebenfalls noch wertvolle ÖM-Zähler.
Update: Walter Feichtinger hat sich beim Sturz eine Fraktur zugezogen und wird wohl für eine Weile pausieren müssen.

Österreichischer Enduro Cup, 2. Lauf Lunz am See (NÖ)


Wieder Laufsieg für Florian Reichinger in der E2 Klasse

In Lunz am See, das sich schon vor vielen vielen Jahren einen Namen in der heimischen Enduroszene gemacht hat und bekannt ist für technisch schwieriges Gelände, fand der zweite Lauf zum Österreichischen Enduro Cup statt. Und der "Hackstockgraben" hatte wieder einige Schmankerl zu bieten. Von sehr schweren Bachbetten, schnellen Crosstests und sogar Gleichmäßigkeitsfahrten war eigentlich alles dabei was sich ein Endurofahrer so vorstellen kann. Dieser abwechslungsreiche Rennmodus dürfte vor allem bei Florian Reichinger wieder gut angekommen sein. Der junge Munderfinger gewinnt beim zweiten Antreten in dieser Saison schon sein zweites Rennen in seiner Klasse und darf sich über Platz 2 in der Overallwertung des ÖEC freuen.

Erzbergrodeo 2018


Walter Feichtinger bester 4 Taktfahrer beim Harescramble

Aus aller Welt kamen sie, aus jeder Berufs- und Altersklasse. Amateure, Hobbyfahrer und Profis aus fast 40 Nationen. Darunter natürlich so klingende Namen wie Graham Jarvis, Jonny Walker, Taddy Blazusiak und Manuel Lettenbichler. Zunächst gingen 1530 Fahrer an den Start des legendären Iron Road Prolog. Vollgas gegen den Berg, auf einer Schotterpiste zum Gipfel. Denn nur die schnellsten 500 Fahrer qualifizieren sich für den weltweit einzigartigen Höhepunkt des Extremendurosports: Das Red Bull Harescramble.

ACC 2. Lauf 2018 Haidershofen (NÖ)


Doppelsieg für MSC Mattighofen

Eine Woche vor dem Enduroevent in Österreich schlechthin, dem Erzbergrodeo, fand der zweite Lauf der ACC Serie in Haidershofen statt. Einige Enduropiloten verzichteten daher wohl auf ein Antreten, und so waren einige Klassen doch eher spärlich besetzt. Ein sehr tragischer Trainingsunfall am Freitag tat sein Übriges und sorgte verständlicherweise nachträglich noch für einige Absagen. Nichts desto trotz fand in Haidershofen aber ein tolles Rennen mit viel Zuschauerandrang statt, das vor allem für den MSC Mattighofen einen hervorragenden sportlichen Ausgang hatte.
Walter Feichtinger nahm den Schwung vom 24h Enduro Sieg am besten mit nach Niederösterreich und gewann mit einer halben Minute Vorsprung auf Teamkollege Florian Reichinger die Profiklasse. "Stockerldauergast" Sven Steinberger fährt in der Sport 3 Klasse auf den zweiten Tagesrang. Weitere Ergebnisse gibt es wieder auf der Veranstalterhomepage nachzulesen.

24 Stunden Enduro Langensteinbach (D)


Sieg beim 24 Stunden Enduro Rennen in Langensteinbach (D)

Das Fahrerquartett Reichinger Philipp, Reichinger Florian, Geier Markus und Feichtinger Walter sorgte beim 24 Stunden Enduro Rennen in Langensteinbach (nahe Chemnitz) für den ganz großen Coup. Die vier jungen MSC Mattighofen Enduropiloten übernahmen nach dem Start schnell die Führung und erreichten nach 112 langen Runden bei Tag und Nacht mit mehr als 5 Runden Vorsprung auf die ersten Verfolger einen souveränen Sieg. 

Ausgezeichnet schlug sich auch das "Seniorenteam" des MSC Mattighofen. Steinberger Sven, Bachleitner Wolfgang, Zöhrer Gerhard und Birgmann Andreas spulten nur elf Runden weniger ab als die Teamkollegen und reihten sich so auf Endrang 10 ein. Das dritte Team vom MSC Mattighofen mit Obermoser Josef, Mairleitner Sandro, Schmitzberger Stefan und Eder Florian kommen zusammen auf 99 Runden und belegen Rang 15 von 96 angetretenen Teams.

Ein großes gut vorbereitetes Betreuerteam stand den aktiven Piloten mit Koch- und Mechanikerqualitäten jederzeit zur Seite und hatte so natürlich großen Anteil am Erfolg.

Enduro Trophy, 2. Lauf 2018 Spielberg (Stmk)


Just for Fun am Red-Bull Ring

Der zweite Lauf zur Endurotrophy 2018 in Spielberg zählt heuer nicht zur Endurostaatsmeisterschaft und so gingen einige MSC'ler quasi "Just for fun" an den Start. Auf der kurzen, aber sehr anspruchsvollen Endurostrecke am Red Bull Ring, war aber gleich mal Schluss mit lustig. Steine und Schlamm sorgten für Stürze am Fließband von denen auch die Toppiloten nicht verschont blieben. Unbeeindruckt davon Bernhard Schöpf,  der als Topfavorit ins Rennen ging und dieser Rolle ein weiteres mal gerecht werden konnte. Der Tiroler gewinnt die Profiklasse relativ deutlich vor Matthias Wibmer, der wiederum den ersten von insgesamt fünf Mattighofnern auf Distanz halten konnte. Walter Feichtinger fährt ein paar Wochen nach seinem Zehenbruch nämlich gleich wieder auf Rang Drei. Mit Rang fünf und sieben für Michael Feichtinger und Florian Reichinger ist die Ausbeute für das Mattighofer Enduroteam wieder ausgezeichnet.

ACC 1. Lauf 2018 Launsdorf (K)


Platz 3 für Walter Feichtinger in Launsdorf

Neisser, Wibmer, Walter Feichtinger lautet das erste Podest heuer in der XC-Profiklasse in Launsdorf und somit zählen die üblichen Verdächtigen der letzten Jahre klarerweise wieder zum Favoritenkreis auf den 2018er ACC Titel. Sehr erfreulich aus Mattighofner Sicht ist natürlich die Leistung von Walter Feichtinger der lange Zeit den Speed von Patrick Neisser mitgehen konnte, ehe in ein Sturz ausbremste und er auf Rang 3 zurückfiel. Pre-Senior Champ Steinberger Sven fährt heuer in der Sport 3 Klasse und erreichte beim Debut Rang 2. Mit Fritz Reinthaller fährt noch ein weiterer Mattighofner aufs Stockerl. Er wird dritter bei den Senioren. Die weiteren Platzierungen unserer Piloten gibt's wieder auf der Veranstalter Homepage nachzulesen. Glück im Unglück hatte auch Sandro Mairleitner. Dem jungen Mattighofner wurde seine neuwertige KTM EXC aus dem Fahrerlager gestohlen. Der ziemlich dumm agierende Langfinger wurde aber zum Glück relativ schnell ausgeforscht und die KTM kam in einer Scheune unweit von Launsdorf wieder zum Vorschein.


MX Hobby Championship 2018, 1. Lauf Kaplice (CZ)


Rennbericht Patrick und Phillip Rückenbach

Phillip Erneckercup 65ccm kaplice 22.04.2018:
Phillip konnte sich im Zeittraining den vierten Platz holen und sich somit einen guten Startplatz aussuchen. Im ersten Lauf hatte Phillip einen guten Start und war wieder Vierter. Er konnte sich allerding im Laufe des Rennens auf Platz 1 vorarbeiten und konnte sich somit den ersten Laufsieg holen. Im zweiten Lauf war Phillip beim Start gleich Zweiter, konnte den Ersten überholen und führte dann das Rennen bis zum Schluss an. Aber in der vorletzten Runde machte Phillip einen Fehler und stürzte in einer Kurve und konnte nur noch den vierten Platz erreichen und wurde somit Tagesgesamtzweiter.

Patrick Kaplice junioren 22.04.2018: 
Patrick konnte sich gleich im Qualifying den ersten Platz sichern. Im ersten Lauf konnte Patrick den Start für sich entscheiden und führte das Rennen bis zur schwarzweißkarierten Flagge an und gewann somit den ersten Lauf mit einem Start-Ziel-Sieg. Im zweiten Lauf hatte Patrick wieder den Start gweonnen und führte wieder das ganze Rennen und gewann auch den zweiten Lauf mit einem Start-Ziel-Sieg. Das bedeutet natürlich Gesamttagessieg und einen super Start in die Saision.

Inhalt abgleichen